Astrofest 2012

das Astrofest war dank des Mitwirkens unserer Besucher und Sponsoren auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg! Ganz herzlichen Dank dafür! Bei schönstem Wetter konnten wir Beobachten, Testen, Fachsimpeln ...

Kurz vor dem Start: Die Sonnenteleskope stehen bereit.

Wie immer war auch für das leibliche Wohl unserer Gäste genausogut gesorgt wie auch für das optische: acht Spektive der Referenzklasse, 60 Ferngläser und mehrere Refraktoren standen zum Test zur Verfügung.

Auch unsere Austellungsräume waren natürlich wie immer gefüllt mit Teleskopen, Ferngläsern, Büchern und dem Schnäppchenmarkt.

Das Highlight dieses Jahr war unsere Tombola. Jeder Besucher konnte kostenlos teilnehmen, um 16 Uhr wurden unter den Anwesenden viele wertvolle Preise verlost:

Eine von Al Nagler signierte TeleVue Kappe.

Gerhard Stropek stellte einen Deep Sky Beobachteratlas zur Verfügung.

Baader Planetarium stiftete gleich vier Celestron FirstScope

Steiner Optik spendierte ein Safari Fernglas.

Ein Fernglas DCF CS mit 42mm Öffnung kam von Pentax.

Und noch ein Fernglas, diesmal ein 8x30 YF von Kowa.

Und schließlich der Hauptpreis: Ein Meopta S1 Spektiv mit Okular im Wert von über 1000 EURO. Das Spektiv wurde von Herrn Frész von Meopta und Martin Birkmaier übergeben.

Besonders bedanken möchten wir uns bei den Sponsoren dieser Preise und  allen, die zum Gelingen des Astrofestes beigetragen haben.

Herr Frész von Meopta hatte gleich einen ganzen Stand dabei und präsentierte neben vielen Ferngläsern das neue Meopta S2 Spektiv der Referenzklasse.

Der Name MEOPTA hat bei uns noch keinen so hohen Bekanntheitsgrad, dabei ist MEOPTA eine Größe in der optischen Industrie und blickt auf eine 80-jährige Tradition zurück. Die Firma beschäftigt im eigenen Industriepark in der tschechischen Stadt Prerov über 2.200 Mitarbeiter und verfügt über umfassende Fertigungsanlagen und große Expertise in den Bereichen Optik, Mechanik und Elektronik. Mit den seit kurzem in Deutschland erhältlichen Ferngläsern und Spektiven bietet Meopta höchste optische und mechanische Qualität zu einem überzeugenden Preis.

Thassilo Bohm präsentierte die brandneue Meade LX-800 Montierung mit integriertem Autoguiding.

Stathis Kafalis hat den ganzen Tag Einblick ins Spiegelschleifen gegeben, was auf großes Interesse gestoßen ist.

Und Eckhard Slawik präsentierte sein Mega-Buch "Der Sternenhimmel". Eine umfangreiche Besprechung findet sich auch auf unserer Seite.

Die Füssener Sternfreunde und Karl Thurner haben die neue, farbige 100 cm-Sternkarte "Kepler-Scheibe" vorgestellt.

Der Fernglas- und Spektivstand waren steter Anziehungpunkt.

Innen wie außen stapelte sich die Optik.

Zehn Sonnenteleskope, zwei davon mit Kameras, ließen den ganzen Tag den Blick auf die Sonne zu. Im Weißlicht konnten wir mit dem Galaxy D8 mit Baader AstroSolar Filter sowie einen ICS 8" ATD mit Thousand Oaks Sonnenfilter aus Glas sehr schöne und große Fleckengruppen beobachten.

Ein Calcium-K Modul von Lunt zeigte eine violette Sonne mit vernetzten hellen Flecken und Granulation.

Für die H-Alpha Beobachtung stand eine ganze Armada von Geräten zur Verfügung. Ein 60mm Double-Stack Teleskop mit Pressure Tuner von Lunt, das PST, das Bino-PST, ein 60 mm Solar Max sowie ein Double-Stack 90 mm Solar Max Teleskop von Coronado. Es gab sehr schöne, große Protuberanzen. Gleich zwei veritable Flares zeigten sich nachmittags im H-alpha Licht.

Zu Hungern und zu Dursten brauchte niemand.

Einzig die nächtliche Sternbeobachtung mußte ausfallen, da am Abend eine Gewitterfront durchzog. Über ICS sah es später so wie im rechten Bild aus (das blau beleuchtete Gebäude ist unser "Test-Gaskessel").

Wir bedanken uns bei Petrus, allen Sponsoren und bei unseren vielen Gäste fürs Kommen!